Australien leidet weider unter den Folgen von "Debbie"

Wegen der mit dem Sturm "Debbie" einhergehenden Überschwemmungen sind im Osten Australiens zehntausende Menschen in Sicherheit gebracht worden. Die Rettungskräfte rechneten mit Todesopfern: "Wir fangen an, die Menschen zu suchen, die in der Nacht Notrufe abgesetzt haben, es könnte sehr traurige Nachrichten geben", sagte Mark Morrow vom staatlichen Rettungsdienst SES im Rundfunksender ABC.