Australiens Regierung übernimmt Bau und Betrieb von zweitem Sydney-Flughafen

Premierminister Malcolm Turnbull

Australiens Regierung baut den zweiten Flughafen für die australische Metropole Sydney. Premierminister Malcolm Turnbull erklärte am Dienstag, die Regierung werde für das Projekt aufkommen, das der Wirtschaft einen kräftigen Schub verleihen werde. Der Eigentümer des Sydney-Flughafens Kingsford Smith, der das Vorrecht für Bau und Betrieb des neuen Airports hatte, lehnte dies aus finanziellen Gründen ab.

Bereits im Dezember hatte die Regierung in Canberra nach jahrelangem Zögern grünes Licht für den Bau einer ersten Landebahn gegeben. Der Flughafen soll in Badgerys Creek, rund 45 Kilometer westlich von Sydney, errichtet werden. Er soll 2026 eröffnen und jährlich rund zehn Millionen Fluggäste transportieren. Badgerys Creek soll Kingsford Smith entlasten, da der Flughafen an seine Kapazitätsgrenzen stößt und die zu erwartende steigende Zahl von Australien-Reisenden nicht bewältigen kann.

"Trotz der Möglichkeiten", die der neue Flughafen biete, seien die mit dem Bau und dem Betrieb verbundenen finanziellen Risiken auf Dauer zu hoch, erklärte die Sydney Airport Group. Turnbull seinerseits erklärte, die australische Regierung übernehme das Projekt, das 9000 neue Jobs bringen werde. Details zu den Plänen sollen in der kommenden Woche bekanntgegeben werden.

Die Gegend Badgerys Creek gilt seit 1986 als potenzieller Flughafenstandort. Die Regierung kaufte dort rund 1800 Hektar Land. Da das Gebiet dünn besiedelt ist und im Vergleich zu Kingsford Smith weiter von der Stadt entfernt ist, dürfte es dort weniger Restriktionen geben, etwa bei Nachtflügen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen