Australische Familie sitzt wegen Unwetters tagelang in der Wüste fest

·Lesedauer: 1 Min.

Wegen heftiger Unwetter saß eine australische Familie vier Tage und Nächte lang in der Wüste fest - nun wurde sie per Hubschrauber gerettet.

Familie sitzt tagelang in Wüste fest (Bild: AFP/Handout)
Familie sitzt tagelang in Wüste fest (Bild: AFP/Handout)

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, waren Ori und Lindsey Zavros mit ihren zwei kleinen Kindern mit ihrem Campingwagen in die Simpsonwüste im Zentrum des Landes gefahren, als sie am Freitag von heftigen Regenfällen überrascht wurden und mit ihrem Auto steckenblieben.

Stürme und Überschwemmungen verhinderten Rettungsversuche

Die Familie setzte einen Notruf mit ihren Koordinaten ab - und konnte dann nichts anderes machen, als auf Rettung hoffen. Allerdings verhinderten Stürme und Überschwemmungen tagelang alle Versuche, zu den vier Eingeschlossenen zu gelangen. Einsatzkräfte konnten lediglich ein Satellitentelefon, Nahrungsmittel und Wasser aus der Luft herablassen.

Erst am Dienstag dann war es so weit: Die Familie sei per Hubschrauber gerettet und an einen sicheren Ort gebracht worden, teilte die Polizei mit. "Wir sind erleichtert, wir sind in Tränen der Erleichterung, dass sie endlich in Sicherheit sind", sagte die Mutter von Ori Zavros dem Fernsehsender ABC.

40 Tote - Heftige Regenfälle auf Sri Lanka und in Indien

Im Zentrum Australiens wüteten in den vergangenen Tagen heftige Unwetter. In der mitten in der Wüste gelegenen Stadt Alice Springs beispielsweise fiel täglich so viel Regen wie seit 20 Jahren nicht mehr.

VIDEO: Schwere Sturmschäden in Melbourne: Unwetter sucht Australien heim

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.