Autofahrer fährt in Tierherde - 14 Ziegen und sechs Schafe getötet

·Lesedauer: 1 Min.
Lämmer bei der Fütterung

Ein leicht verletzter Autofahrer sowie 20 tote Ziegen und Schafe sind die Bilanz eines Unfalls am Dienstagabend auf einer Bundesstraße in Sachsen. Der 59-jährige Fahrer fuhr kurz vor Taucha in eine querende Tierherde, wie die Polizei am Mittwoch in Leipzig mitteilte. Die Herde wurde demnach von einer 42-Jährigen über die Bundesstraße 87 geführt.

Bei dem Unfall zog sich der Autofahrer leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. 14 Ziegen und sechs Schafe wurden getötet. Während der Unfallaufnahme und für Reinigungsarbeiten musste die Bundesstraße für rund zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Aufschluss über den genauen Unfallhergang sollen nun die Ermittlungen der Polizei geben.

rh/cfm