AZ-Kochserie "Doppeltopf" - Ob grün, ob weiß – egal! Leckere Spargel-Rezepte

Sophie Anfang

Auf in die Spargelsaison: Schmecken tun die feinen Stangen immer. Die AZ zeigt Ihnen die besten Rezepte.

Spargel ist kein Gemüse, das man das ganze Jahr über genießen kann. Also sollte man es ausnützen, wenn im Supermarkt und an Standln das "Königsgemüse" angeboten wird.

In Bayern beginnt die Spargelsaison meist im April, doch auch davor trifft man vereinzelt auf das Gemüse, etwa von beheizten Feldern. Denn um zu wachsen, brauchen die zarten Stangen Temperaturen um die 12 Grad.

Harald Schultes von "Haralds Kochschule" hat für Sie Rezepte vorbereitet, die die feinen Aromen besonders gut zur Geltung bringen. Wir starten heute mit eher klassischen Rezepten. Morgen, in Folge zwei, darf es auch einmal etwas moderner sein.

Crepes mit Spargel, Spinat und Bärlauchsauce - Gutes besser einwickeln

Spargel kann man leicht einwickeln – und das sollte man auch. Denn es lohnt sich.

Zutaten: 100 g Mehl, 150 ml Milch, 2 Eier, Salz, Muskatnuss, Pfeffer, 60 g zerlassene Butter; Spargel: 1 Bund weißer Spargel, Salz, 1 Prise Zucker, Zitronensaft

Aus den Zutaten einen Crêpesteig zubereiten und die zerlassene Butter unterrühren. Den Teig einige Zeit ruhen lassen. Anschließend daraus dünne Pfannkuchen backen.

Spargel schälen. Die Schalen mit Wasser zum Kochen bringen und mit Salz, Zucker und Zitronensaft würzen. 20 Minuten ziehen lassen, abseihen und in einen Topf geben und darin den Stangenspargel mit einem Stück Butter, Salz, Zitronensaft, und einer Prise Zucker kochen.

Sollte der Spargel leicht bitter sein, ein Stück trockenes Weißbrot dazugegeben, um die Bitterstoffe zu neutralisieren.

Spargel in Crêpe einrollen.

Spinat: 400 g Blattspinat, 1 Schalotte, 40 g Butter, Salz, Pfeffer, Muskat, einige Blättchen fein geschnittenen Bärlauch

Etwas Butter in einem Topf zerlassen, Schalottenwürfel zugeben und darin anschwitzen lassen. Dann Spinat zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Fein geschnittenen Bärlauch untermischen.

Bärlauchsauce: 1/2 Bund Bärlauch, 1/2 Bund gezupfte Petersilie, 6 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 60 g frisch geriebener Parmesan

Den Knoblauch schälen, zerkleinern. Knoblauch, Parmesan, Kräuter in einem Mixer geben und pürieren. Nach und nach das Olivenöl zugeben und mixen.

Kalbsrücken im ganzen gebraten mit Steinpilzsauce, dazu Spargel mit Sauce Hollandaise - Gutes vom Kalb mit klassischer Beilage

Kalbsrücken: So schauts fertig aus.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen