Böhmermann will Himmelsscheibe von Nebra besichtigen

·Lesedauer: 1 Min.
Jan Böhmermann plant einen Besuch in Halle.
Jan Böhmermann plant einen Besuch in Halle.

Jan Böhmermann ist bekannt für seine lockeren Sprüche. Warum er sich jetzt «bei allen Steinzeitmenschen» entschuldigen will.

Halle (dpa/sa) - Nach ein paar Frotzeleien gegen die Himmelsscheibe von Nebra will der Moderator und Satiriker Jan Böhmermann das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle besuchen.

«Ich werde mich aufmachen, werde die Einladung der Himmelsscheibe von Nebra natürlich annehmen», sagte Böhmermann in seinem Podcast «Fest & Flauschig». Er entschuldige sich zudem «bei allen Steinzeitmenschen».

In der vorangegangenen Podcast-Ausgabe hatte Böhmermann gescherzt, er sehe in der über 3600 Jahre alten, grünlich schimmernden Bronzescheibe eher ein «verrutschtes Smiley mit Windpocken». «So geil» könne die Scheibe nicht gewesen sein, «sonst hätten die Steinzeitmenschen das damals nicht verbuddelt», sagte Böhmermann. Die «Mitteldeutsche Zeitung» hatte davon berichtet.

Das Landesmuseum für Vorgeschichte reagierte seinerseits mit einem «Brief der Himmelsscheibe von Nebra» an Böhmermann und lud den ZDF-Moderator zusammen mit seinem Podcast-Partner Olli Schulz zu einem Besuch ein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.