Baby kommt auf der Flucht vor Hurrikan „Irma“ zur Welt – und bekommt einen besonderen Namen

Hurrikan „Irma“ zog über die Inselgruppe Florida Keys hinweg und hinterließ eine Spur der Verwüstung. (Bild: ddp Images)

Die hochschwangere Cara Kesling und ihr Ehemann wollten sich gerade vor Hurrikan „Irma“ in Sicherheit bringen, als Caras Wehen einsetzten. Während der Sturm mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 208 Stundenkilometern auf die Stadt Key West im US-Bundesstaat Florida zuraste, bereiteten sich die werdenden Eltern auf die Geburt ihrer kleinen Tochter vor.

Eigentlich wollte sich das Ehepaar von ihrem Wohnort, der Insel Key West, in das etwa 207 Kilometer entfernte Miami retten, um den Auswirkungen von Hurrikan „Irma“ zu entgehen. Doch ihre Reise endete schon ein paar Kilometer früher in Miami-Dade, wo Cara im Baptist Hospital eine gesunde Tochter zur Welt brachte. Nach der Geburt erhielt die kleine Familie Polizeigeleit ins Hotel, wo sie anschließend die Zeit bis zum Ende des Sturms verbrachte.

Das Miami-Dade Police Departement veröffentlichte daraufhin auf seiner Facebook-Seite Bilder der glücklichen Familie und der Polizeibeamten, die bei der Evakuierungsaktion behilflich waren.

Während um die 6,3 Millionen Menschen in Florida evakuiert werden mussten und zahlreiche Häuser zerstört wurden, konnten die Keslings sich über ihr großes Glück im Unglück freuen. Trotz widriger Umstände verlief die Geburt ihrer Tochter bestens. Auch der Name der Kleinen, Nayiri Storm, passt perfekt – und wird die Familie immer an die Umstände ihrer Geburt erinnern.

Lesen Sie auch: Rührendes Foto eines “Irma”-Helfers und seines vierbeinigen Gefährten

Das Miami-Dade Police Departement war ebenfalls mehr als einverstanden mit der treffenden Namenswahl. Der Kommentar unter dem Posting lautete: „Willkommen auf der Welt, Baby Nayiri Storm! Wir sind froh, dass unsere Beamten dabei helfen konnten, die Familie sicher vom Krankenhaus zum Hotel zu geleiten. #PerfekterName“.

Sehen Sie auch: Heftige Kritik an Trump nach Hurrikans


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen