Babyboom in Köln: So viele Geburten wie nie zuvor

Im vergangenen Jahr erblickten exakt 11.810 Kinder in Köln das Licht der Welt.

Die Stadt wächst und wächst – und auch bei den Geburten haben die Kölner noch einmal ordentlich zugelegt. So kamen 2016 mit 11.810 Babys so viele Kinder wie noch nie zuvor zur Welt. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Geburtenzahl um satte 14 Prozent. Die Verwaltung spricht angesichts dieses Rekords sogar von einem „kleinen Babyboom“.

Die Jungen haben dabei – noch – die Nase vorn: So wurden 150 mehr Jungs als Mädels geboren. Dieser Abstand wird jedoch seit Jahren geringer. Vier Prozent der Kinder kamen als Mehrlinge auf die Welt, darunter 12 Drillings- und 464 Zwillingskinder. Im Schnitt waren die Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes 31 Jahre alt.

Trend zum zweiten Kind

Bemerkenswert ist, dass die Frauen mehr Kinder zur Welt bringen als noch vor einigen Jahren, der Anstieg der Geburtenzahl also nicht allein mit der gestiegenen Einwohnerzahl zusammenhängt. So gibt es einen Trend zum zweiten Kind. Der Anteil liegt mittlerweile bei einem Drittel, 2005 waren es lediglich 22 Prozent.

Die Rate beträgt damit aktuell 1,4 Kinder je Frau (2005: 1,2). Dagegen verzichten immer mehr Eltern auf einen Trauschein. Waren noch in den 90er Jahren über 80 Prozent der Eltern verheiratet, sind es heute nur noch 64 Prozent.

Besonders fruchtbar ist im Kölner Vergleich der Stadtbezirk Mülheim mit 1765 Neugeborenen, gefolgt von Lindenthal mit 1678 Babys. Mütter aus Chorweiler haben immerhin noch 867 Kinder zur Welt gebracht, obwohl der Bezirk deutlich weniger Einwohner hat übrige Stadtbezirke. Das Schlusslicht bildet – wenig erstaunlich – die Innenstadt. (jac)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen