Babylon Berlin: Der Trailer zur dritten Staffel ist da

Lange erwartet, endlich ist er da: der Trailer zur dritten Staffel von Babylon Berlin, die noch diesen Winter 2019 bei Sky ausgestrahlt werden soll. Was uns der Videoclip verrät und was sonst über die Fortsetzung der Erfolgsstory bekannt ist.

Ganze 1 Minute und 24 Sekunden lang ist der Videotrailer von “Babylon Berlin“, der gerade frisch erschienen ist. Sofort zieht einen die Geschichte wieder in ihren Bann – kein Wunder, wird doch szenisch tief in die Trickkiste gegriffen: Eine Frau singt mit düsterer Stimme Zeilen wie “Und in der Seele brennt nichts als Schmerz“, man sieht düstere Bilder wie Männerbeine, die auf Augenhöhe baumeln, verbundene Augen und verlassene Gebäude, in die plötzlich Menschenmassen stürmen. Die Stimmung ist bedrohlich wie immer und der Zuschauer ist auf der Hut: Was erwartet uns wohl in dieser dritten Staffel von “Babylon Berlin“?

"The Walking Dead": Alle Infos zu Staffel 10

Die Erfolgsstory Babylon Berlin

Seit 2017 schreibt die Kriminalserie “Babylon Berlin”, eine Gemeinschaftsproduktion von X Filme mit ARD Degeto, Sky und Beta Film, eine Erfolgsgeschichte sondergleichen. Mit einem Budget von rund 40 Millionen Euro für zwei Staffeln ist “Babylon Berlin“ die bislang teuerste deutsche Fernsehproduktion.

Kosten, die sich gelohnt haben: Sky verbuchte als Erstausstrahler der ersten Doppelfolge den zweiterfolgreichsten Serienstart, die Free-TV-Ausstrahlung im Ersten erreichte einen Marktanteil von über 24 Prozent. Die dritte Staffel steht also unter Erfolgsdruck. Laut Branchendienst "Variety" soll sie bereits in 35 Länder verkauft worden sein, unter anderem Brasilien und China.

Die dritte Staffel von Babylon Berlin kommt in diesem Winter (Bild: FRÉDÉRIC BATIER/X FILME CREATIVE POOL /ARD DEGETO/WDR/SKY/BETA FILM 2019)

Die Story der dritten Staffel

Die Handlung der dritten Staffel beginnt zehn Monate nach den Geschehnissen von Volker Kutschers Roman “Der nasse Fisch“, der als Vorlage für die ersten beiden Staffeln diente. In Kutschers Fortsetzung “Der stumme Tod“ trifft man wieder auf Kommissar Rath, der kurz vor dem vernichtenden Börsencrash von 1929 an einem Filmset ermitteln muss, wo eine Schauspielerin gestorben ist. War ihr Tod ein Unfall oder ein Mord?

Apropos Kommissar Rath und dessen einschlägigen Erfahrungen mit Morphium: Auch Drogen sind wieder ein Thema in Staffel Nr. 3 (und auch in der bereits geplanten vierten Staffel) – besonders das in den 1920ern leicht erhältliche Heroin und Methamphetamine werden in der Handlung eine Rolle spielen.

Die Darsteller der dritten Staffel

“Babylon Berlin“-Fans können sich auf altbekannte und neue Gesichter freuen: Volker Bruch und Liv Lisa Fries sind wieder als Kommissar Bruch und Kriminalassistentin Charlotte Ritter dabei, außerdem Leonie Benesch als Greta Overbeck und Christian Friedel als Gräf. Auch Jeanette Hain, Fritzi Haberlandt, Lars Eidinger, Jördis Triebel, Hannah Herzsprung, Benno Fürmann, Misel Maticevic, Thomas Thieme, Udo Samel, Godehard Giese und Karl Markovics sind in Staffel 3 wieder zu sehen.

Liv Lisa Fries wurde mit "Babylon Berlin" über Nacht zum Star (Bild: ddp/INTERTOPICS/LMKMEDIA Ltd.)

Neu an Bord werden unter anderem Meret Becker, Martin Wuttke, Hanno Koffler, Sabin Tambrea, Ronald Zehrfeld und Bernhard Schütz sein.

"Europa“: Darum geht es in Oliver Hirschbiegels neuer Serie

Folgen und Ausstrahlung der dritten Staffel

Staffel 3 wird zwölf Folgen umfassen, während die ersten beiden Staffeln nur jeweils acht Folgen beinhaltet hatten. Wie schon bei Staffel 1 und 2 wird auch bei der aktuellen Fortsetzung Sky das Erstausstrahlungsrecht haben: Ab Winter 2019 wird die Serie bei Sky, im Herbst 2020 in der ARD ausgestrahlt werden.

Was kommt nach Staffel 3?

Buchvorlagen sind noch jede Menge vorhanden, um “Babylon Berlin“ eine Weile fortzusetzen: Volker Kutschers "Der stumme Tod" ist erst das zweite von insgesamt sieben Büchern, die der Autor bisher der Hauptfigur Kommissar Rath gewidmet hat. Der siebte Teil erschien 2017 – vielleicht hat Kutscher Raths Geschichte aber noch nicht zu Ende erzählt.