Der Bachelor: Daniel Völz: "Man muss bereit sein, alles zu zeigen"

Als Bachelor (32) hat Daniel Völz die Qual der Wahl: Welche Kandidatin hat eine der begehrten Rosen verdient?

Berlin. Mehr Hahn im Korb geht nicht: Daniel Völz begibt sich in diesem Jahr in der RTL-Kuppel-Show "Der Bachelor" (mittwochs, 20.15 Uhr) auf Traumfrauen-Suche. Die letzte Beziehung des 32-Jährigen endete im November 2016, Zeit für was Frisches. Anfangs darf Völz zwischen 22 Damen in zumeist ebenso engen wie glitzernden Kleidchen auswählen, vier der Kandidatinnen mussten schon nach der ersten Folge die Heimreise antreten. Wir sprachen mit dem Immobilienmakler über Sex im Fernsehen, Baggertechniken und über die eine Frau, die sich seiner Liebe sicher sein kann.

Ihr Opa, Wolfgang Völz, wurde als Stimme von Käpt'n Blaubär bekannt, Ihre Oma Roswitha ist Tänzerin, Ihre Mutter ist ebenfalls Synchronsprecherin (unter anderem Baby in "Dirty Dancing"). Hat Ihre Familie Ihnen Tipps für die Show gegeben?

Daniel Völz : Ratschläge gab es nicht, aber alle haben sich sehr für mich gefreut. Meine Oma kannte die Sendung noch nicht richtig und meinte: "Glückwunsch zur Rolle." Mein Opa hat sie dann eines Besseren belehrt (lacht).

In der Auftaktsendung haben Sie zwei Damen verwechselt und mit falschem Namen angesprochen. Ist Ihnen das auch schon im realen Leben passiert?

Ja. Ich bin ein sehr visueller Mensch und merke mir Namen nicht so gut wie Gesichter. Bei so vielen hübschen Frauen auf einem Haufen ist man aber auch geblendet. In einer Beziehung ist mir das zum Glück noch nie passiert. Ich glaube, wenn man da den falschen Namen schreit, kann man sich gleich verabschieden.

Wo wir schon beim Thema sind: Sie...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen