Nach Baden im Rhein vermisster 63-Jähriger tot in Niederlanden geborgen

Ein nach dem Baden im Rhein vermisster Mann aus Hamm ist tot aus einem Kanal im niederländischen Pannerden geborgen worden. Der 63-Jährige hatte sich am Samstag mit seiner Ehefrau und zwei weiteren Begleitern am Rheinufer bei Rees aufgehalten, wie die Polizei in Kleve am Montag mitteilte. Am Nachmittag sei er zum Baden in den Rhein gegangen.

Im Wasser habe er den nächstgelegenen Damm rheinaufwärts umschwommen und sei dann aus der Sichtweite seiner Ehefrau und der beiden Begleiter verschwunden. Diese hätten zunächst eigenständig nach dem 63-Jährigen gesucht und schließlich den Notruf gewählt. Trotz Suche an Land, zu Wasser und aus der Luft konnte der Mann nicht gefunden werden.

Am Montagmorgen wurde in einem Kanal in Pannerden in der niederländischen Region Gelderland ein Leichnam entdeckt. Ermittlungen der Kriminalpolizei hätten ergeben, dass es sich bei dem Toten um den vermissten 63-Jährigen aus Hamm handelte. Zur Todesursache wurden zunächst keine Angaben gemacht.

ruh/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.