Bahn beendet jahrelange Sanierung der Schnellstrecke Hannover-Würzburg

Die Deutsche Bahn hat die Bauarbeiten und Modernisierungsmaßnahmen auf der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Würzburg abgeschlossen. Das nächste große Projekt ist die Generalsanierung der Riedbahn ab dem 15. Juli. (Kirill KUDRYAVTSEV)
Die Deutsche Bahn hat die Bauarbeiten und Modernisierungsmaßnahmen auf der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Würzburg abgeschlossen. Das nächste große Projekt ist die Generalsanierung der Riedbahn ab dem 15. Juli. (Kirill KUDRYAVTSEV)

Die Deutsche Bahn hat die Bauarbeiten und Modernisierungsmaßnahmen auf der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Würzburg abgeschlossen. "Ab heute rollen die Züge wieder durchgängig auf den 327 Kilometern Hochgeschwindigkeitsstrecke", teilte der Konzern am Freitag mit. Dort war seit 2019 in mehreren Etappen gebaut worden. In den betreffenden Abschnitten war die Strecke jeweils für den Zugverkehr gesperrt, Züge wurden umgeleitet.

Die Baumaßnahmen kosteten nach Angaben der Bahn 850 Millionen Euro. Erneuert wurden insgesamt 557 Kilometer Gleise, 700.000 Schwellen sowie 235 Weichen.

Das nächste große Projekt ist die Generalsanierung der Riedbahn zwischen Frankfurt am Main und Mannheim, die am 15. Juli beginnt. Sie soll bis Dezember abgeschlossen sein. Regional- und S-Bahnen werden in der Zeit vollständig durch Busse ersetzt, der Fernverkehr und der Güterverkehr umgeleitet.

hcy/awe