Bali droht Touristen mit Ausweisung bei Verstoß gegen Corona-Maßnahmen an Silvester

·Lesedauer: 1 Min.
Strand auf Bali (AFP/SONNY TUMBELAKA)

Die Behörden der indonesischen Urlaubsinsel Bali haben Touristen angesichts der bevorstehenden Silvesterfeiern mit Ausweisung gedroht, sollten sie gegen die Corona-Auflagen verstoßen. "Rechnen Sie damit, dass Sie rausgeworfen werden", sagte der Chef der Einwanderungsbehörde, Jamaruli Manihuruk, am Donnerstag mit Blick auf uneinsichtige Urlauber.

Auf Bali sind rund um Silvester sämtliche Feuerwerke sowie Versammlungen von mehr als 50 Menschen verboten. Einkaufszentren, Restaurants und Cafés müssen um 22.00 Uhr schließen und dürfen bis dahin nur weniger Gäste bedienen als üblich.

Laut Manihuruk wurden in diesem Jahr fast 200 Touristen von Bali abgeschoben, davon sieben wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln. Besonderes Aufsehen erregte im Mai der Fall einer russischen Influencerin und eines taiwanischen Youtubers: Ein von dem Pärchen veröffentlichtes Video zeigte, wie die Frau mit einer lediglich aufgemalten Maske auf Bali herumlief. Nach einem Aufschrei der Empörung mussten die beiden die Insel verlassen.

gt/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.