Bangkok: Verletzte Journalistin wird nach Protesten ins Krankenhaus gebracht

Am Freitag kam es im Zentrum Bangkoks zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten, als die Staats- und Regierungschefs zur Eröffnungssitzung eines zweitägigen Gipfels der asiatisch-pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (APEC) zusammenkamen.

Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Menschenmenge zu zerstreuen, und nahm mehrere Personen fest. Eine Journalistin wurde von einem fliegenden Gegenstand am Auge verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Demonstranten unterstützen eine Reihe von Anliegen, darunter die Absetzung von Premierminister Prayuth Chan-ocha und die Abschaffung der strengen königlichen Verleumdungsgesetze in Thailand.