Barack Obama macht Urlaub auf Marlon Brandos Insel

Barack Obama lässt es sich vier Wochen lang in der Südsee gut gehen

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama (55) lässt es nach der Übergabe seiner Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger Donald Trump (70) ganz offensichtlich erst einmal ruhig angehen - und das an einem ganz besonderen Ort. Wie mehrere US-Medien übereinstimmend unter Berufung auf den Sender Tahiti Nui TV berichten, hat Obama seinen Urlaub auf dem Atoll Tetiaroa in Französisch-Polynesien angetreten. Insgesamt soll er dort vier Wochen verbringen.

Das Atoll wurde weltberühmt, nachdem es Hollywood-Legende Marlon Brando (1924-2004) nach Dreharbeiten zum Klassiker "Meuterei auf der Bounty" zunächst für sich entdeckte und später sogar pachtete. Mittlerweile wurde auf dem Atoll ein Luxus-Resort errichtet, das "The Brando" heißt und pro Nacht zwischen 2.000 und stolzen 12.300 Euro kostet. Obama ist dort zunächst ohne seine Familie eingetroffen. Ob Michelle und seine beiden Töchter nachreisen werden, ist bislang noch nicht bekannt.

Foto(s): imago/ZUMA Press

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen