Basketball: Nowitzkis Saison endet mit einer Pleitenserie

Dallas Mavericks verpassen das Play-off klar. Für Dirk Nowitzkis letztes NBA-Jahr soll die Mannschaft nun verstärkt werden.

Dallas.  Viel zu früh musste sich Dirk Nowitzki von den Fans verabschieden. Das letzte Heimspiel der Saison bereits Mitte April - das wirkt wie ein Schlag in die Magengrube. "Ich spiele fürs Play-off", sagte der Superstar und wollte seine Enttäuschung nicht verbergen. Dass die Dallas Mavericks diesmal in der Meisterrunde der NBA fehlen, nagt am berühmtesten Basketballer der Stadt.

Schlappe gegen Nuggets passte ins Bild

Auch beim Kehraus im American Airlines Center war für ihn nichts zu holen. 91:109 hieß es gegen die Denver Nuggets, das Ergebnis passt ins Bild. Nowitzki war bei der fünften Pleite nacheinander mit 21 Punkten, acht Rebounds sowie drei Blocks ein Lichtblick, auch das ist nichts Neues. "Er war in dieser Saison unser Fels in der Brandung", sagte Headcoach Rick Carlisle. Sein Ältester gehörte meist zu den Besten, leider war Nowitzki (38) wegen Achillessehnenproblemen oft nicht dabei.

"Es war hart für ihn, zu Saisonbeginn 24, 25 Spiele von draußen mitanzusehen, wie uns in den Hintern getreten wurde", meinte der Trainer. Die warmen Worte werden Nowitzki kaum trösten. Wie Dennis Schröder (trifft mit den Atlanta Hawks auf die Washington Wizards) würde er am Wochenende gern im Achtelfinale spielen. "Von der Beweglichkeit fühle ich mich so gut wie noch nie zuvor in dieser Saison", sagte Nowitzki, "aber so läuft das eben."

Spiele sind ein Genuss – trotz der Niederlagen

Nach dem Saisonfinale gestern in Memphis muss er nun mehr als sechs Monate auf den nächsten Wettbewerb warten, doch de...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen