"Bauer sucht Frau": Dosenwurst und Drama bei Lara

·Lesedauer: 2 Min.
Lara (r.) legt bei Franziska Hand an. (Bild: RTL)
Lara (r.) legt bei Franziska Hand an. (Bild: RTL)

Die "Hofdamen" sind verteilt, in der dritten Folge von "Bauer sucht Frau" geht es jetzt ans Arbeiten. Die Frauen müssen in der Hofwoche mit anpacken - ob beim Ausmisten, dem Versorgen von Tieren oder beim Einsammeln von Bällen wie im Fall von Ackerbauer und Golfplatzbetreiber Peter (26). Er flirtet schon heftig mit seiner Kerstin (28). Auch bei Imker Hubert (40) und seiner Andrea (39) läuft es gut. Sie packt mit an, als ein Bienenschwarm ausbüchst. Bei anderen Landwirten sieht es dagegen weniger harmonisch aus. 

Eifersuchtsattacken durch geteilte Schlafstätten

Zu einem akuten Anfall von Eifersucht kommt es bei Lara (26). Bei der Pferdewirtin selbst, wohlgemerkt, und nicht bei ihren Kandidatinnen. Als sie ihren Hofdamen Franziska (24) und Melanie (34) morgens einen "Überraschungsbesuch" abstattet (wenn man von Überraschung sprechen kann, wenn die Kamera schon im Zimmer wartet...), merkt sie, dass die beiden in einem Zimmer schlafen! Die selbsternannte "zwischenmenschliche Analphabetin" Lara weiß nicht recht, was sie davon halten soll. 

Bei Björn (32) schlafen Dani (35) und Kathrin (34) sogar in einem Bett. Zwischen den beiden Frauen passt bisher kein Blatt Papier. Doch dann kommt es zwischen den Freundinnen zu ersten Eifersüchteleien. Als Dani beim "meditativen" Ausmisten alleine neben Björn schaufelt, geht Kathrin dazwischen.  

Bei Rinderhalter Torsten (52) gibt es sogar einen Dreier im Bett. Karin (58) lässt ihre beiden Hunde unter die Decke. Die Anwesenheit der Yorkshire-Terrier hat Torsten schon in der letzten Folge eifersüchtig gemacht. Dass Karin nun im Schlafanzug in den Stall kommt, anstatt mit anzupacken, trägt nicht zur Harmonie bei. 

Dosenwurst statt Sekt

Zurück zu Lara. Die Pferdehalterin bittet ihre Damen zu Einzeldates. Zuerst ist Franzi dran, bisher Laras Favoritin. Sie hat Sekt mitgebracht und geht körperlich gleich mit Umarmungen in die Offensive. Es sieht zunächst harmonisch und intim aus, doch Franziska bekennt später, dass sie sich unwohl gefühlt habe. 

Danach ist Melanie dran. Statt Schampus gibt es Dosenwurst, die Melanie als Gastgeschenk mitgebracht hat. Lara hat so ein Dosenfutter noch nie gegessen, dementsprechend frostig ist die Atmosphäre. Lara wird wieder touchy, es wirkt aber ziemlich "cringe", wie Jugendliche des Jahres 2021 sagen würden. 

Dann die Überraschung: Franzi verkündet ihren freiwilligen Auszug. Der Funke ist einfach nicht übergesprungen. Melanie will bleiben, klingt aber auch nicht wirklich euphorisch. Vielleicht ist sie noch enttäuscht über die Skepsis gegenüber ihrer Dosenwurst...

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.