"Bauer sucht Frau" und "Promi Big Brother" überzeugen mit guten Quoten

Es war der Montag des großen TV-Duells der Privatsender RTL und Sat.1. Sowohl "Bauer sucht Frau" als auch "Promi Big Brother" starteten parallel in die neue Staffel und lieferten sich dabei natürlich auch beim TV-Publikum ein Rennen um die besseren Quoten. Traditionell hat hier im Vergleich zwischen den beiden ausstrahlenden Sendern RTL meistens die Nase vorn.

So auch dieses Mal: "Bauer sucht Frau" lockte laut AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit der GfK insgesamt 3,43 Millionen Menschen vor die TV-Geräte - und verwies damit Sat.1 und "Promi Big Brother" mit 1,72 Millionen deutlich auf die unteren Plätze. Zur Prime-Time musste sich "Bauer sucht Frau" damit nur dem ZDF und dem Thriller "Die Jägerin - Riskante Sicherheit" (5,88 Mio.) geschlagen geben.

Trotz der starken Quote für "Bauer sucht Frau" im Vergleich zur Konkurrenz bedeutete dies für das Format einen kleinen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr: 2022 schalteten bei Folge eins noch knapp vier Millionen Menschen ein. Auch in der Zielgruppe beim jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren machte sich ein Schrumpfen der Zuschauerzahlen bemerkbar. Am Montagabend waren nur noch 720.000 junge Menschen beim Scheunenfest dabei, 2022 waren es noch über eine Million.

Sat.1 mit starkem Start in die "Promi Big Brother"-Staffel

Sat.1 erreichte mit der ersten diesjährigen "Promi Big Brother"-Folge zwar nicht sie Sphären von RTL, startete aber dennoch stark in die Staffel: Die 1,73 Millionen sind durchaus als Erfolg zu werten, beim Blick auf die werberelevante Zielgruppe wird der ordentliche Start der TV-Container-Show noch deutlicher: 700.000 junge Menschen schalteten ein - und damit war "Promi Big Brother" der Konkurrenz "Bauer sucht Frau" in dieser entscheidenden Kategorie extrem dicht auf den Fersen. Insgesamt hatte Sat.1 nur 20.000 junge Zuschauer weniger als RTL. In der Gesamtreichweite konnte im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von rund 150.000 Zuschauern vermeldet werden. Gleichzeitig war es der beste "PBB"-Staffelstart seit 2020.