Bauernprotest in Frankreich - 1000 Trecker fahren nach Paris

In Frankreich protestieren Bauern für eine bessere Bezahlung. Rund 1 000 Traktoren sind von Nord- und Zentralfrankreich aus, auf Autobahnen und Landstraßen, auf dem Weg in Richtung Paris. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Proteste von Landwirten sind in Frankreich keine Seltenheit. Erst im vergangenen Monat hatten sie landesweit mit ihren Treckern protestiert, um auf erschwerte Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen. In Berlin hatten am Dienstag Tausende Landwirte mit ihren Traktoren die Straßen verstopft.

Europas Landwirte sehen sich von Umweltauflagen schikaniert und in ihrer Existenz gefährdet. Die Proteste richten sich gegen schärfere Vorgaben zum Insekten- und Umweltschutz und weitere Düngebeschränkungen zum Schutz des Grundwassers.

Die Bauern fordern ein Mitspracherecht in der Agrarpolitik, da sie befürchten, künftig von ihrer Arbeit nicht mehr leben zu können.