Baugemeinschaft fühlt sich bedroht: Massive Anfeindungen: Stoppt Gewalt das Paulihaus?

·Lesedauer: 1 Min.

Am frühen Montagmorgen sollten 21 Bäume gefällt werden für den Bau des „Paulihauses“ am Neuen Pferdemarkt. Wegen zunehmend gewaltsamer Proteste gegen den Neubau wurden die Arbeiten aber bis auf weiteres abgesagt. Die Bauherren schildern „massive Anfeindungen.“ Rund 80 Protestler waren gegen 4.30 Uhr am Montagmorgen vor Ort, um sich gegen die Fällungen der Bäume zu stemmen. Am Sonntag hatten mehrere hundert Aktivisten die Stämme symbolisch mit Wollfäden umwickelt. Die Fällung wurde abgesagt: „Wir betrachten das als einen Etappensieg“, so Steffen Jörg von der Initiative „St. Pauli Code Jetzt“. Paulihaus: Protest gegen Baumfällungen Wann werden die Bäume...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo