Bayern verlieren ersten US-Test gegen Arsenal

Bayern verlieren ersten US-Test gegen Arsenal

Fußball-Rekordmeister Bayern München hat den ersten Härtetest der neuen Saison verloren. Zum Auftakt ihrer USA-Reise unterlagen die Münchner dem FC Arsenal um Ex-Weltmeister Mesut Özil im kalifornischen Carson mit 1:2 (0:0). Ein Eigentor des 18 Jahre alten Nachwuchsspielers Louis Poznanski (49.) sowie ein Treffer von Arsenals Jungstürmer Edward Nketiah (88.) kosteten den Bayern den Sieg. Zwischenzeitlich hatte Robert Lewandowski (71.) ausgeglichen.
"Wir haben ein sehr kurzweiliges Spiel gesehen, mit sehr viel Dynamik und Schnelligkeit. Leider haben wir das Spiel dann verloren. Aber das, was ich offensiv gesehen habe, hat mir sehr gefallen", sagte Bayerns Trainer Niko Kovac nach der Partie.
Gegen die Londoner, die neben Özil auch Bernd Leno und Shkodran Mustafi in der Anfangsformation aufboten, spielten die Bayern mit einem Mix aus Jugend und Erfahrung. Viele Stützen des Teams aus der Vorsaison wie Joshua Kimmich, Serge Gnabry und Kingsley Coman kamen erst zur zweiten Halbzeit. Auch gab der französische Weltmeister und Neuzugang Benjamin Pavard ab der 46. Minute sein Debüt, während Sturm-Hoffnung Jann-Fiete Arp schon von Beginn an aufgelaufen war.
Chance zur Besserung haben die Bayern am Sonntag (2.00 Uhr MESZ), wenn es im nächsten Test gegen Real Madrid geht. Zum Abschluss der USA-Tour steht am 24. Juli (3.00 Uhr) noch ein Duell mit dem AC Mailand an. Der Pflichtspielauftakt steigt am 3. August (20.30 Uhr) beim Supercup gegen Vizemeister Borussia Dortmund. Zum Bundesligastart reist am 16. August (20.30 Uhr) Hertha BSC nach München.