Baz Luhrmann: 'Elvis'-Biopic ist ein "Superheldenfilm"

Baz Luhrmann credit:Bang Showbiz
Baz Luhrmann credit:Bang Showbiz

Baz Luhrmann hat sein kommendes 'Elvis'-Biopic als einen "Superheldenfilm" bezeichnet.

Der 59-jährige Regisseur hat den anstehenden Film mit Austin Butler in der Rolle des King of Rock 'n' Roll geleitet und die verstorbene Musikikone als den "ursprünglichen Superhelden" genannt.

Auf dem CinemaCon-Event von Warner Bros. in Las Vegas erklärte Baz: "Weißt du, während ich mir diese kleine Rolle ansah und mir dachte, das fühlt sich ein bisschen wie ein Superheldenfilm an. Das liegt daran, dass ich eigentlich denke, dass Elvis so etwas wie der ursprüngliche Superheld ist. Und dabei meine ich, dass er aus dem Dreck kommt und in ein paar blendenden Momenten so hoch aufsteigt, dass er sein Kryptonit findet und auch die Liebe. Und dann ereignet sich eine wunderschöne, gewaltige Tragödie." Luhrmann hält den Film, in dem auch die Stars Tom Hanks und Olivia DeJonge zu sehen sind, als mehr als nur ein Biopic, das auch die Geschichte Amerikas zwischen den 1950er und 1970er Jahren beleuchten wird. "Ich liebe Biopics, aber das ist nicht wirklich ein Biopic, oder? Und wenn Sie über Amerika in den 50er und 60er und 70er Jahren sprechen wollen, steht dabei im Zentrum der Kultur, für das Gute, das Böse und das Hässliche, eine Figur (wie) Elvis Presley", so Luhrmann weiter.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.