«Be my Eyes» hilft Blinden im Alltag

Hilfe im Alltag: Die App «Be My Eyes» will Menschen mit Sehbehinderung unterstützen. Foto: bemyeyes.com/dpa

Blinde und Sehende führt die App «Be My Eyes» zusammen. Menschen mit Sehbehinderung können die Anwendung auf ihrem Smartphone installieren und damit jederzeit Fragen senden. Dabei geht es um ganz alltägliche Situationen, zum Beispiel ob die Milch noch haltbar ist.

Berlin (dpa/tmn) - Oft haben Menschen mit Sehbehinderung eine Begleitung an ihrer Seite. Sind sie aber allein, kann ihnen die App «Be My Eyes» helfen.

Das Prinzip von «Be My Eyes»: Per Video-Anruf sollen sehende Menschen die Umwelt für Blinde beschreiben und ihnen so im Alltag helfen. Momentan gibt es die App nur für iOS, die Android-Version wird aber gerade entwickelt.

Beide Seiten müssen sich in der App kostenlos registrieren und angeben, welche Sprachen sie sprechen. Wenn ein Mensch mit Sehbehinderung Hilfe braucht, bekommt der Helfer eine Nachricht auf sein Smartphone.

Die blinde Person filmt ihre Umgebung und kann zum Beispiel fragen, ob ihre Milch noch haltbar ist. Die Bedienung der aus Dänemark stammenden App funktioniert auf Deutsch, Geschäfts- und Datenschutzbedingungen sind allerdings nur auf Englisch verfügbar. Bisher haben sich laut der Website von «Be My Eyes» mehr als 33 000 Blinde und 485 000 Sehende registriert.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen