Ein Beamter klagt - Im Einsatz verletzt: Polizist fordert Schmerzensgeld

John Schneider

Steht einem Polizisten ein Schmerzensgeld zu, wenn er im Dienst verletzt wird? Ein Beamter hatte geklagt, nachdem er in einem Handgemenge von einem Feierwütigen verletzt wurde. Er fordert Schmerzensgeld.

München/Altstadt - Tatort: der Gehweg vor der 089-Bar in der Maximilianstraße. Polizist Marco C. (Namen geändert) war mit seinen Kollegen vor Ort, um den Streit zwischen Türstehern der Bar und Gästen zu schlichten. Ein junger Mann erklärte den Polizeibeamten, dass er von den Türstehern geschlagen worden sein soll.

Tatsächlich war das Gesicht von Alexander K. blutverschmiert, als die Einsatzkräfte am 13. Dezember 2013 an der Bar ankamen, sagte ein Kollege des klagenden Polizisten aus.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen