Bedarf bei Müttern mit Kindern - Steigende Nachfrage beim Münchner Kälteschutzprogramm

sx

Das Münchner Kälteschutzprogramm war in dieser Saison stark gefragt, ergibt die aktuelle Bilanz der Stadt. Auch Alleinerziehende mit Kindern griffen verstärkt auf das Angebot zurück.

München - Um Obdachlose vor extrem kalten Temperaturen im Winter zu schützen, gibt es das jährliche Kälteschutzprogramm in der Landeshauptstadt. Diesmal dauerte es bis zum 30. April: Seit 1. November haben Angaben der Inneren Mission zufolge 3.111 Erwachsene insgesamt 60.346 Nächte auf dem Gelände der ehemaligen Bayernkaserne verbracht.

Rund die Hälfte der Nutzer stammen aus Rumänien und Bulgarien

Rund die Hälfte der Obdachlosen kam aus Rumänien und Bulgarien und fünf Prozent aus Italien. Elf Prozent waren deutsche Staatsangehörige. Gut die Hälfte der Personen übernachte höchstens neun Nächte am Stück; ein Viertel allerdings auch länger als einen Monat.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen