"Begehrtes" Psychopharmakon abgesetzt: Häftlinge stiften Großbrand

"Begehrtes" Psychopharmakon abgesetzt: Häftlinge stiften Großbrand

Dutzende Insassen des Gefängnisses der norditalienischen Stadt Cremona haben ihre Zellen in Brand gesteckt, um damit gegen die Absetzung eines Psychopharmakons zu protestieren.

Durch die Feuer erzwangen sie die Evakuierung von 80 Häftlingen in den Außenbereich des Komplexes.

Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr benötigte mehrere Stunden, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Das suspendierte Medikament wurde Drogenabhängigen und psychisch Erkrankten in der Haftanstalt verabreicht. Die Gewerkschaft der Gefängnispolizei (Uilpa) hatte zuvor kritisiert, dass das Medikament als internes Zahlungsmittel verwendet werde.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.