Behörde überrascht: Dieses Hobby boomt derzeit wegen Corona

·Lesedauer: 1 Min.

Zander, Hecht oder Karpfen: Während der Corona-Pandemie haben viele Hamburger das Angeln wieder oder neu für sich entdeckt. Passend zu den Eindämmungs-Auflagen verbringen Fischbegeisterte den Tag an der frischen Luft – weit ab von Menschenansammlungen. Mittlerweile reichen die Prüfungstermine für Angelscheine kaum noch aus. Es gebe zwar keine konkreten Zahlen, aber der Trend mache sich deutlich bemerkbar, sagte ein Sprecher der Umweltbehörde. Vor der Pandemie war die Stadt von rund 120.000 Anglern ausgegangen. „Die Nachfrage nach sogenannten Ersatzprüfungsurkunden – für verloren gegangene Fischereischeine – hat sich in diesem Jahr verdoppelt“, berichtet der Sprecher weiter. ...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo