Behörden beschlagnahmen Löwen aus einer Luxusvilla in Phnom Penh

·Lesedauer: 1 Min.
Fotos des kambodschanischen Umweltministeriums von dem Löwen. (Bild: AFP)
Fotos des kambodschanischen Umweltministeriums von dem Löwen. (Bild: AFP)

In Kambodscha haben die Behörden am Sonntag in einer Luxusvilla in Phnom Penh einen jungen Löwen beschlagnahmt, der dort als Haustier gehalten wurde. 

Die Behörden waren erstmals im April durch TikTok-Videos auf das inzwischen 18 Monate alte Männchen aufmerksam geworden. Beschlagnahmt wurde es aber erst einen Tag nachdem ein Twitter-Nutzer eine Luftaufnahme von dem Tier im Garten der Villa veröffentlicht hatte.

Löwen wurden die Krallen und Fangzähne gezogen

Nach Angaben des Sprechers im Umweltministerium, Neth Pheaktra, hatte der chinesische Besitzer das Tier nach Kambodscha liefern lassen, um es in seinem Haus aufzuziehen. Es hatte keine Krallen mehr und auch seine Fangzähne waren gezogen worden.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Krach bei den Löwen: Zoff oder Liebe?

"Menschen haben kein Recht, seltene Wildtiere als Haustiere zu halten", sagte Pheaktra der Nachrichtenagentur AFP. Die inzwischen 70 Kilogramm schwere Raubkatze soll nun in ein Schutzzentrum für Wildtiere am Rande der kambodschanischen Hauptstadt gebracht werden.

VIDEO: Raubkatze mit Manieren: Löwe auf Straße macht nach gutem Zureden Platz

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.