Behörden befreien Hunde und Katzen aus "absolut vermülltem" Innenhof

·Freier Autor für Yahoo

Bei Köln haben Behörden etliche Hunde und Katzen aus einem verwahrlosten Hinterhof befreit. Die Tiere brauchen medizinische Betreuung, deshalb bittet das Tierheim Köln-Dellbrück um Spenden.

Dog paw closeup from inside a dog shelter kennel. Cage is chain link. The pink paw has cute black spots.
Symbolbild: Getty Images

Aus aktuellem Anlass bittet das Tierheim Köln-Dellbrück um Spenden. Die Organisation hat zusammen mit dem Veterinäramt aus einem verwahrlosten Hinterhof mehrere Hunde und Katzen befreit, die nun dringend medizinisch versorgt werden müssen.

New York: Wilder Puma aus Wohnung geholt

Insgesamt haben die Behörden am Dienstag 29 Hunde und 21 Katzen aus einem "absolut vermüllten, mit Kot und Futterdosen übersäten Innenhof" im "Kölner Umland" befreit, schreibt das Tierheim auf Facebook. Einige Tiere sollen in Käfigen eingesperrt, andere in einem PKW untergebracht gewesen sein.

Entdeckt worden wären die Tiere am vergangenen Montag von Mitarbeitern eines Kölner Handwerksunternehmens. Die Dachdecker hätten das Tierheim verständigt, das daraufhin "umgehend" das Veterinäramt informierte. Am nächsten Tag trafen die Behörden an der Adresse ein.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

"Es stank bestialisch"

"Was unsere Kolleginnen und Kollegen dort erlebten, werden sie wohl so schnell nicht wieder vergessen", so das Tierheim. "Das komplette Haus war mit Unrat und Exkrementen verdreckt, es stank bestialisch nach Kot und Urin, überall befanden sich Käfige mit Hunden."

Die Besitzerin der "teilweise sehr verängstigten" Tiere wäre "sichtlich überfordert" gewesen. Die Frau "leistete keinen Widerstand und sah zu, wie wir und Kollegen eines weiteren Tierheims die Hunde und Katzen nach und nach einfingen und einpackten."

Das Problem mit den "Corona-Welpen": Eine bedenkliche Auswirkung der Corona-Krise

Die Hunde und Katzen wurden dem Tierheim im Kölner Stadtteil Dellbrück übereignet. Für die Organisation heißt das auch, dass sie die "Tierarzt- und Unterbringungskosten alleine tragen" muss. Die Hunde müssten geimpft werden, von den Katzen hätten einige Schnupfen, andere bräuchten Zahnsanierungen.

Daher bittet das Tierheim um Spenden. "Falls Ihr uns bei den Tierarztkosten ein bisschen helfen möchtet, wir freuen uns sehr über jeden Euro."

VIDEO: Veteran findet Hund nach vier Jahren

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.