Bei DSDS hängt der Haussegen schief

Nur noch acht Kandidaten kämpfen bei “Deutschland sucht den Superstar” um den Titel – doch so schlecht wie jetzt war die Stimmung in der Castingshow selten.

Die DSDS-Jury ist sich nicht immer einig. (Bild-Copyright: MG RTL D/Stefan Gregorowius)

Auslöser für die Sticheleien innerhalb der Jury war Teilnehmer Mario. Der hatte zum Motto “Lieblingssong” den Stevie-Wonder-Track “Isn’t She Lovely” gewählt und damit in den Augen von Dieter Bohlen völlig danebengegriffen. Sein Fazit: “Der Song hat überhaupt nicht zu dir gepasst.”

Dass seine Kolleginnen Carolin Niemczyk und Ella Endlich den Kandidaten trotzdem für seine Gesangskünste lobten, konnte Bohlen überhaupt nicht verstehen. Als Endlich dann am Ende der Show prognostizierte, dass es für Mario und Guilio eng werden dürfte, konnte sich der Poptitan seinen Kommentar nicht verkneifen: “Als die gesungen haben, waren alle mega und jetzt sind sie auf einmal raus.” Nach einem Videorückblick auf den Anfang der aktuellen DSDS-Staffel war es dagegen Mousse T., der mit einem ironischen Kommentar gegen Dieter Bohlen stichelte: “Man sieht es an den Äußerungen von Dieter: Man entwickelt sich auch als Juror weiter.”

Noch viel schlechter war die Stimmung allerdings unter den Kandidaten. Um die ständigen Spannungen im Haus aufzulösen, fanden sich die Teilnehmer zu einer offenen Runde zusammen, in der jeder ehrlich ansprechen sollte, was ihm zu schaffen macht. Janina kassierte für ihre Idee direkt eine klare Ansage von Giulio. Der warf ihr vor, sehr viel zu lästern und nur vor den Kameras auf nett mache. Glück für Janina, dass Giulio und Mario tatsächlich aus der Show gewählt wurden und das DSDS-Haus verlassen müssen.

Mehr DSDS? So tickt Jurorin Carolin Niemczyk.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen