Beim Kindesmissbrauch ist künftig auch der Chat mit dem "Lockvogel" strafbar

Wer Kontakt zu Kindern aufnimmt mit dem Ziel, sie sexuell zu missbrauchen, kann nach Paragraf 176 des Strafgesetzbuch schon jetzt bestraft werden - und zwar mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren. Ungeschoren davon kommt bislang aber, wer lediglich glaubt, mit einem Kind zu kommunizieren, es tatsächlich aber mit einem erwachsenen "Lockvogel" zu tun hat - das können Ermittler oder Eltern sein.