Beim Vorbeifliegen: Pilot erwischt Dieb am eigenen Haus

Niemand Zuhause und keine neugierigen Nachbarn – die perfekte Ausgangslage für jeden Dieb. Doch es gibt Dinge, die selbst der vorsichtigste Langfinger nicht mit einplanen kann. Zum Beispiel das kleine Motorflugzeug, das direkt über Gary Robert H. kreiste. Als dieser um ein Haus im Städtchen Labelle bei Fort Myers in Florida schlich, um einen Anhänger zu klauen, kümmerte er sich nicht weiter um den Beobachter aus der Luft. Doch am Steuer saß zufällig der Hausbesitzer David Zehntner.

Pilot David Zehntner sah einem Dieb aus der Luft beim Klauen zu - am eigenen Haus. (Screenshot: NBC2)„Wir sahen ihn direkt vor uns“, sagte der 56-jährige Zehntner dem amerikanischen Nachrichtensender CNN. „Zwei oder drei Mal schaute er uns buchstäblich an. Einmal sogar mit den Händen in den Hüften.“ Offenbar wähnte sich der Dieb in Sicherheit. Dass der Hausbesitzer am Steuer der einmotorigen Cessna saß, konnte H. schließlich nicht ahnen.

Zehntner und seine Frau waren am Sonntag auf dem Rückflug aus North Carolina, wo sie Weihnachten verbracht hatten. Der Landeanflug in Labelle führt direkt über das Grundstück des Paares.

In einer Höhe von etwa 240 Metern bemerkte Zehntners Frau etwas Merkwürdiges. “Meine Frau meinte: ‚Schatz, da ist jemand an unserem Haus. Da parkt ein Truck in der Einfahrt‘“, sagte Zehnter. Der Hobbypilot ging mit dem Flugzeug tiefer und kreiste über seinem Anwesen. „Wir sahen diesen Typ, der um unser Haus ging, in die Fenster guckte und die Türen überprüfte. Und es war niemand, den wir kannten“, sagte Zehntner. Dann schnappte sich der schnurrbärtige Mann den 3,50-Meter-langen, roten Anhänger der Zehntners, befestigte ihn an der Anhängerkupplung seines silbernen Trucks und fuhr davon. Alles vor den Augen der beiden Hauseigentümer.

Lesen Sie auch: Engländer spricht nach Schlaganfall fließend Walisisch

„Meine Frau sagte immer wieder, ich solle landen“, berichtet der Pilot. Aber es war kein Flughafen in der Nähe. Zehntner folgte dem Dieb und rief dann die Polizei. Scheinbar fühlte sich der Einbrecher von dem dicht über ihm kreisenden Flieger nicht gestört. „Dass ihn da jemanden beobachten könnte, darauf kam er wohl nicht“, so Zehntner zum Fernsehsender NBC2.

Nach einer halben Stunde konnte die Polizei den Dieb schnappen. In Haines Truck fanden die Beamten ein geladenes Gewehr und Munition. H. wurde ins Gefängnis gebracht, kurz darauf aber gegen Zahlung von 2.500 Dollar (etwa 1.880 Euro) Kaution vorläufig entlassen.

Lesen Sie auch: Fünfjähriger entdeckt Sexfotos auf Spielkonsole

Dass der Dieb nur den Anhänger klaute und sich nicht in das Haus traute, verdankt Zehntner offenbar den Bewegungsmeldern und Kameras, die er nach mehreren vorangegangenen Einbrüchen installiert hatte. Aber dass der Hobbypilot zufällig in dem Augenblick über sein Grundstück flog, als der Dieb den Anhänger klaute, war schlicht unglaubliches Glück.



Sehen Sie auch: 89 Kleider für den Hund


Quizaction