„Belastung hat sich seit März verdoppelt“: Corona-Tests: Hamburger Labor „am Limit“

·Lesedauer: 1 Min.

Die Testkapazitäten in Deutschland und Hamburg sind mittlerweile intensiv ausgelastet. Das RKI vermeldete, dass Corona-Labore immer öfter mit dem Auswerten der Tests nicht mehr hinterher kommen. Wie sieht es dazu in Hamburg aus? Die MOPO fragte bei einem Labor in der Hansestadt nach. Schnelle Testergebnisse sind neben den Kontaktbeschränkungen eines der wichtigsten Mittel, um die Ausbreitung der Corona-Pandemie einzudämmen. Labore testen auch in Hamburg im Akkord, eins davon ist das private Labor Dr. Heidrich in Barmbek-Süd. Labor Dr. Heidrich: Noch kein Rückstau bei Corona-Tests „Wir haben den Anspruch, dass wir möglichst die Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden an den Patienten übermitteln“, sagt Geschäftsführer und Labor-Chef Dr. Jens Heidrich der MOPO. „Das gelingt uns eigentlich fast immer. Einen Rückstau, wie das in anderen Laboren bereits der Fall ist, haben wir noch nicht.“ Trotzdem arbeiteten er und sein Team deutlich „am Limit“. Das Labor kooperiert unter anderem mit der ärztlichen Notfallnummer 116 117 in Hamburg sowie den Notfallpraxen zusammen, sodass aus ihrem Labor oft ein hoher Anteil...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo