Belgische Behörden melden ersten Todesfall nach E-Zigarettenkonsum

In Belgien ist der erste Todesfall im Zusammenhang mit dem Konsum von E-Zigaretten aufgetreten. Wie die Behörden am Donnerstag mitteilten, starb ein 18-jähriger Mann an den Folgen eines Atemstillstands, der auf die Inhalation schädlicher Substanzen in einer E-Zigarette zurückgeführt wird. Es gebe "keine andere Erklärung für eine so schwere Lungenentzündung bei dem Patienten", sagte Gesundheitsministerin Maggie De Block bei einer Parlamentsbefragung.