Belgische Justiz entscheidet über Anklage gegen Beteiligte an Brüssel-Anschlägen

·Lesedauer: 1 Min.
Abdeslam während eines früheren Prozesses

Die belgische Justiz entscheidet am Dienstag (09.00 Uhr) über die Anklagen wegen der Anschläge am Brüsseler Flughafen und in der Metro im März 2016. Für acht Verdächtige, darunter der einzige überlebende Paris-Attentäter Salah Abdeslam, fordert die Staatsanwaltschaft einen Prozess vor einem Schwurgericht wegen Mordes oder versuchten Mordes mit terroristischem Hintergrund.

Bei den Selbstmordanschlägen am Flughafen und in einer U-Bahnstation in der belgischen Hauptstadt waren 32 Menschen getötet und über 340 verletzt worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Anschläge von Syrien aus in Auftrag gegeben und von derselben französisch-belgischen Zelle organisiert wurden, die auch hinter den Anschlägen von Paris am 13. November 2015 steckte. Die Gerichtsverhandlungen in Belgien können erst nach Abschluss des Prozesses in Frankreich in voraussichtlich zwei Jahren beginnen.

pe/mid