Belgische Justiz entscheidet über Prozess gegen Komplizen der Pariser Attentäter von 2015

·Lesedauer: 1 Min.
Gedenken an die Anschläge 2015 in Paris

Die belgische Justiz entscheidet am Mittwoch, ob sich 20 mutmaßliche Komplizen der Urheber der Pariser Anschläge vom November 2015 vor Gericht verantworten müssen. Die Verdächtigen sollen die Attentäter materiell oder etwa durch die Bereitstellung von Unterkünften unterstützt haben. Sie werden jedoch nicht im Hauptverfahren der französischen Justiz belangt. Die Staatsanwaltschaft hatte Anfang des Monats Gerichtsverfahren gegen zwölf der Verdächtigen wegen "Beteiligung an Handlungen einer terroristischen Vereinigung" gefordert.

Der Prozess gegen die Beschuldigten könnte dann Ende des Jahres vor einem Brüsseler Gericht beginnen. Bei den Anschlägen in Paris, welche die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) für sich beanspruchte, waren 130 Menschen getötet worden. Der Angriff war zu größeren Teilen in Belgien vorbereitet worden.

muk/ju