Bella Hadid entschuldigt sich für Festival-Schlamassel

redaktion@spot-on-news.de (the/spot)
Das katastrophale Ausgang des Fyre Festivals auf den Bahamas hat Bella Hadid eine Menge Ärger beschert. Nun hat sich das Model öffentlich bei den Besuchern entschuldigt.

Das Fyre Festival auf den Bahamas endete in einem riesigen Fiasko. Unter anderem hagelte es deswegen im Netz Spott und Häme für Model Bella Hadid (20), die zusammen mit mehreren Kolleginnen vorab Werbung für das als luxuriös und glamourös angekündigte Musikevent gemacht hatte. Auf ihrem Twitter-Account äußerte sich Hadid nun erstmals zu dem Debakel und entschuldigte sich ausführlich bei den enttäuschten Festivalbesuchern.

Zwar sei das Festival weder von ihr organisiert worden, noch sei sie über die Produktion oder die Prozesse informiert gewesen, doch sie sei sich sicher, dass die Veranstalter das große Ziel hatten, allen Besuchern eine tolle Zeit zu bescheren, schrieb die 20-Jährige in ihrem Statement.

Das sei auch der Grund gewesen, warum sie zugestimmt habe, für das Fyre Festival zu werben. "Ich habe nichts von dem Desaster geahnt... Es tut mir so Leid und ich fühle mich schlecht, weil ich das nicht hätte unterstützen sollen. Wenn ich über das Ergebnis Bescheid gewusst hätte, hättet ihr das auch alle gewusst. Ich hoffe jeder von euch ist wohlbehalten zurück bei seinen Familien und Lieben...", so Hadid.

Foto(s): KGC-102-195/starmaxinc.com/ImageCollect

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen