Ben Affleck über "Justice League": "In dem Moment war ich sofort dabei"

Rachel Kasuch
·Lesedauer: 2 Min.
In "Zack Snyder's Justice League" kehren unter anderem die Superhelden The Flash (Ezra Miller, links), Batman (Ben Affleck) und Wonder Woman (Gal Gadot) zurück. (Bild: Sky/2021 WarnerMedia Direct, LLC. All Rights Reserved.)
In "Zack Snyder's Justice League" kehren unter anderem die Superhelden The Flash (Ezra Miller, links), Batman (Ben Affleck) und Wonder Woman (Gal Gadot) zurück. (Bild: Sky/2021 WarnerMedia Direct, LLC. All Rights Reserved.)

Dieser Superhelden-Epos wird schon seit Monaten mit Hochspannung erwartet: Nach der Kinoversion von "Justice League" entschied sich Regisseur Zack Snyder dazu, seinen eigenen "Snyder Cut" zu kreieren. In einem Interview schwärmte nun Hauptdarsteller Ben Affleck von der Produktion.

Nachdem "Justice League" 2017 zum Mega-Hit wurde, kündigte Regisseur Zack Snyder im vergangenen Jahr einen Director's Cut des Filmes an. Das rund vierstündige Meisterwerk ist seit 18. März auf Sky und über Sky Ticket erhältlich. Neben Filmgrößen wie Gal Gadot, Jared Leto und Jason Momoa ist auch Ben Affleck in seiner Rolle als Batman mit von der Partei.

Der Hollywood-Star schwärmte jetzt im Interview mit der Agentur teleschau: "Es war grandios. All meine Schauspielkollegen sind einfach toll. Das erste Mal, als wir alle unsere Kostüme anhatten und am Set erschienen, war ein unbeschreiblicher Moment. Es war elektrisierend! Einfach großartig!" Affleck sprach zudem mit einem breiten Grinsen über den Moment, in dem er erfahren hat, dass er für "Justice League" wieder in sein "Batman"-Kostüm schlüpfen darf: "Ich habe mich mit Zack Snyder getroffen, und er hat aus dem Nichts gesagt, dass er eine tolle Idee hat. Dann hat er eine Skulptur aus 'The Dark Knight' herausgeholt, in der Batman und Superman im Kampf zu sehen sind. In dem Moment habe ich sofort gesagt: 'Ich bin dabei!"

"Es war elektrisierend! Einfach großartig!" - Ben Affleck macht keinen Hehl aus seiner Begeisterung für  "Zack Snyder's Justice League". (Bild: 2017 Getty Images/Tim P. Whitby)
"Es war elektrisierend! Einfach großartig!" - Ben Affleck macht keinen Hehl aus seiner Begeisterung für "Zack Snyder's Justice League". (Bild: 2017 Getty Images/Tim P. Whitby)

Zack Snyder: "Warum sollte man auch auf Pause drücken, wenn es spannend ist?"

Auch Schauspielkollege Ezra Miller, der für "Justice League" die Rolle von "The Flash" übernimmt, zeigte sich im teleschau-Gespräch begeistert: "Das DC-Universum ist quasi das erste große Comic-Universum. Die 'Justice League' ist die erste große Superhelden-Zusammenkunft nach der 'Justice Society of America'. Ich bin total aus dem Häuschen. Es gibt nichts Besseres!"

Regie-Genie Zack Snyder ist nicht nur unheimlich stolz auf seine Version des Superhelden-Films. Er hat an alle Fans des DC-Universums auch eine direkte Anweisung: "Ich habe eine Art Zuschauer-Guide für all diejenigen entwickelt, die die vier Stunden 'Justice League' anschauen wollen. Es gibt insgesamt sechs Kapitel und einen Epilog. Nach dem vierten Kapitel ('All the King's Horses') wäre es eine gute Zeit für eine kurze Pause. Dann ist etwa die Hälfte des Films geschafft, und der Zuschauer kann bis zum Schluss entspannt mit Essen und Trinken vor dem Fernseher sitzen," erklärte der Regisseur voller Stolz. "Aber all die Hardcore-Fans sind natürlich herzlich dazu eingeladen, ohne Pause bis zum Schluss durchzuhalten. Warum sollte man auch auf Pause drücken, wenn es spannend ist?", so Snyder.

"Zack Snyder's Justice League" ist die neu geschnittene XXL-Version des Films von 2017, die mit einer Länge von mehr als vier Stunden doppelt so lang ist wie die Kinofassung. (Bild: Sky/2021 WarnerMedia Direct, LLC. All Rights Reserved.)
"Zack Snyder's Justice League" ist die neu geschnittene XXL-Version des Films von 2017, die mit einer Länge von mehr als vier Stunden doppelt so lang ist wie die Kinofassung. (Bild: Sky/2021 WarnerMedia Direct, LLC. All Rights Reserved.)