Ben Becker: Mit Udo Lindenberg nackt in der Badewanne

·Lesedauer: 1 Min.
Der Bremer Schauspieler Ben Becker erzählte bei "Inas Nacht" eine kuriose Geschichte. (Bild: 2019 Tristar Media/Getty Images)
Der Bremer Schauspieler Ben Becker erzählte bei "Inas Nacht" eine kuriose Geschichte. (Bild: 2019 Tristar Media/Getty Images)

Wer kann schon von sich behaupten, sich mit Udo Lindenberg eine Badewanne geteilt zu haben? Einer auf jeden Fall: Ben Becker, wie der Schauspieler am Donnerstagabend bei "Inas Nacht" verriet.

Den Hamburger Panikrocker Udo Lindenberg und den Bremer Schauspieler Ben Becker verbindet eine besondere Freundschaft. Kein Wunder also, dass letzterer bei seinem Auftritt bei "Inas Nacht" bereits innerhalb weniger Minuten auf seinen Kumpel zu sprechen kam. "Wenn der wüsste, dass ich hier bin, der würde da draußen rumlungern", scherzte Becker am Tresen mit Gastgeberin Ina Müller.

Nachdem der 56-Jährige am Donnerstagabend im Hamburger "Schellfischposten" eingetroffen war, plauderte er im ARD-Kneipen-Talk munter aus dem Nähkästchen. Wie es dazu gekommen sei, dass er schon mal ein Bad mit Udo Lindenberg genommen habe, wollte Ina Müller von dem Grimme-Preisträger wissen. "Da hatten wir richtig einen an der Mütze und saßen nackt in der Wanne", erinnerte sich der an die skurrile Geschichte. Er und Lindenberg hätten sich zu diesem Zeitpunkt gerade erst kennengelernt, so Becker.

Tatsächlich hätten die beiden Männer sich regelmäßig eine Wanne geteilt, erklärte der Schauspiel-Star. "Unser Plan war immer, dass wir uns eine Wanne schmieden lassen, die so groß ist, dass wir beide drin sitzen können - ohne, dass sich die Zehen berühren." Der Grund für dieses kuriose Vorhaben: "Wir waren ja auch nicht immer ganz alleine, wenn wir baden waren. Da braucht man schon ein bisschen Platz."

Bei "Inas Nacht" begrüßt Ina Müller immer donnerstags, 23.05 Uhr, im Ersten prominente Gäste.

Udo Lindenberg und Ben Becker sind seit vielen Jahren befreundet. (Bild: Franziska Krug/Getty Images)
Udo Lindenberg und Ben Becker sind seit vielen Jahren befreundet. (Bild: Franziska Krug/Getty Images)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.