Bentley Flying Spur (2019): Die schnellste Limousine der Welt?

feedback@motor1.com (Roland Hildebrandt)
Bentley Flying Spur (2019)

Vier Türen, aber 333 km/h Spitze!

Benötigen Sie eine Limousine mit den Fahrleistungen eines Ferrari oder Lamborghini? Dann dürfte der neue Bentley Flying Spur genau Ihr Ding sein. Die dritte Generation misst sich selbstbewusst mit einem Porsche Panamera oder einer Mercedes-AMG S-Klasse.

Das hat Bentley noch im Programm:

Der neue Flying Spur ist 5,30 Meter lang, 1,96 Meter breit und 1,49 Meter hoch. Der Radstand beträgt 3,19 Meter, das Leergewicht liegt bei 2.435 Kilogramm.

Optisch besonders auffällig ist der mächtige Kühlergrill. Neu entworfen wurde das "Flying B" auf der Haube. Hinzu kommt die neueste Generation der LED-Matrix-Scheinwerfer mit geschliffenem Kristalleffekt von Bentley, ergänzt durch viel Chrom und neue Wrap-Around-Rückleuchten und 22-Zoll-Räder. Neu entworfen wurde das "Flying B" auf der Haube.

Technisch nutzt der neue Flying Spur laut Bentley ein Aluminium- und Verbundchassis sowie eine 48-Volt-Elektronikarchitektur. Er verfügt als erster Bentley über eine elektronische Allradlenkung, gekoppelt mit aktivem Allradantrieb und dem sogenannten "Bentley Dynamic Ride". Neue Dreikammer-Luftfedern sollen eine viel größere Bandbreite an Federungsanpassungen zwischen Fahrkomfort im Limousinenstil und sportlicher Karosseriekontrolle ermöglichen.

Eine Vielzahl neuer Fahrerassistenzsysteme sind serienmäßig in den neuen Flying Spur integriert, darunter ein "Traffic Assist", ein "City Assist" und ein Totwinkelwarner.

Bentley Flying Spur (2019)

Das Herzstück des neuen Flying Spur ist eine weiterentwickelte Version des bewährten 6,0-Liter-Biturbo-W12 von Bentley, der mit einem Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert ist. Dieser neue TSI-Motor leistet 635 PS und 900 Nm Drehmoment, beschleunigt in 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 333 km/h. (Nicht auszuschließen bleibt ein weiterer Einsatz des W12 im Audi A8.)

Ein gegenüber dem Vorgänger um 130 Millimeter längerer Radstand bedeutet, dass der neue Flying Spur über eine geräumige und luxuriöse Kabine verfügt. Neben einer umfangreichen Liste von Furnierholzoptionen bietet die Limousine sowohl Bentleys neue geriffelte Ledersitze als auch die einzigartige Mulliner-Diamantsteppung auf den Sitzen und eine Weltneuheit im Automobilbereich: dreidimensionale diamantbesetzte Ledertüreinsätze.

Innen trifft der Fahrer auf ein digitales Cockpit, die einzigartige rotierende Mittelkonsole mit wahlweise 12,3 Zoll großem digitalem Touchscreen oder schönen analogen Zifferblättern, eingebettet in Furnier. Speziell auf den modernen Luxuskunden zugeschnitten, kann der Innenraum mit einem Panorama-Glasschiebedach, das sich über die gesamte Dachlänge erstreckt, weiter aufgewertet werden.

Der neue Flying Spur ist ab diesen Herbst bestellbar und die Auslieferung an die Kunden beginnt Anfang 2020. Zu den Preisen äußert sich Bentley noch nicht.