Bericht: Ex-Linken-Chefin Kipping wechselt zum Paritätischen Gesamtverband

Die ehemalige Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, wechselt einem Bericht zufolge zum Paritätischen Gesamtverband. (Stefanie Loos)
Die ehemalige Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, wechselt einem Bericht zufolge zum Paritätischen Gesamtverband. (Stefanie Loos)

Die ehemalige Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, wechselt einem Bericht zufolge zum Paritätischen Gesamtverband. Sie solle dort Geschäftsführerin und zugleich Leiterin der Abteilung Sozialpolitik werden, berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) am Mittwoch unter Berufung auf Verbandskreise. Offiziell wollte der Verband die Personalie nicht bestätigen: Das Berufungsverfahren laufe noch, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur AFP.

Dem Bericht zufolge soll Kipping das Amt zum 1. September antreten. Die heute 46-Jährige war von 2012 bis 2021 Vorsitzende der Linken und von Dezember 2021 bis April 2023 Sozialsenatorin in Berlin. Designierter Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes ist Joachim Rock; er folgt auf Ulrich Schneider, der in den Ruhestand geht.

Schneider hatte von 2016 bis 2022 ebenfalls der Linken angehört, war wegen Russland-naher Äußerungen der einstigen Fraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht aber aus der Partei ausgetreten. Zwischen Kipping und Wagenknecht hatte es zuvor jahrelange Auseinandersetzungen gegeben.

pw/awe