Bericht: Jacht von Jeff Bezos nach Brückenstreit heimlich in andere Werft verlegt

Nach einem Streit über den möglichen Abbau der Koningshaven-Brücke in Rotterdam für die neue Jacht von US-Milliardär Jeff Bezos ist das Schiff laut einem Bericht ohne eine Beeinträchtigung des historischen Bauwerks in eine andere Werft gebracht worden. Das Magazin "Der Spiegel" berichtete am Dienstag, die Jacht "Y721", die Medienberichten zufolge für Bezos gebaut wird, sei im Morgengrauen in eine andere Werft transportiert worden.

Der "Spiegel" berief sich auf Hanco Bol vom niederländischen Jachten-Fanclub Dutch Yachting, wonach die Vorbereitungen um 01.00 Uhr und der Abtransport der Jacht um 03.00 Uhr begannen. In nur drei Stunden sei die noch unfertige Jacht in die Greenport-Werft geschleppt worden. "Das ist außergewöhnlich schnell", sagte Bol dem "Spiegel". Normalerweise bräuchte ein Transport auf der gewählten Route fast doppelt so lang.

Auch die gewählte Strecke sei laut dem Jacht-Experten ungewöhnlich, hieß es in dem Bericht weiter. Durch den Koningshaven hätte das Schiff, das aktuell noch ohne Masten ist, seinen neuen Platz deutlich schneller erreichen können, sagt Bol demnach. Dann hätte es allerdings durch die Innenstadt fahren und dabei die historische Koningshaven-Brücke, umgangssprachlich "De Hef" genannt, passieren müssen.

Ursprünglich sollte das bewegliche Mittelteil der Brücke entfernt und nach der Durchfahrt wieder eingesetzt werden, damit das Schiff mit Masten passieren kann – doch das sorgte für Empörung bei den Rotterdamerinnen und Rotterdamern. Der Plan wurde nach Protesten verworfen.

Bol mutmaßte laut "Spiegel", dass beim aktuellen Transport Bilder der umstrittenen Superjacht unter der Brücke vermieden werden sollten und deshalb die längere, dunklere Südwest-Strecke und der nächtliche Zeitpunkt gewählt wurden. Bol sagte, es handele sich um eine "spektakuläre Jacht", sie sei "riesig".

Bezos hat mit dem Internet-Versandhandel Amazon ein riesiges Vermögen gemacht. Er gehört zu den reichsten Menschen der Welt. Der Dreimaster, der in den Niederlanden für ihn gebaut wird, soll Medienberichten zufolge 430 Millionen Euro gekostet haben.

Die Koningshaven-Brücke ist eine Hubbrücke aus Stahl, die 1878 erbaut wurde. Sie gehört fest zum Stadtbild der niederländischen Hafenmetropole Rotterdam.

yb/lan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.