Bericht: Auch Kardashian-Schwester wird Schmuck geraubt

Der Brausehersteller Pepsi hat sich mit einem missverständlichen Werbespot viel Ärger zugezogen. Das US-Unternehmen zog das Verkaufsfilmchen mit Model Kendall Jenner zurück und entschuldigte sich dafür

Auch die kleine Schwester der US-Realitydarstellerin Kim Kardashian ist laut einem Medienbericht jetzt zum Opfer eines Schmuckdiebstahls geworden. Wie die Promi-Website "TMZ" am Donnerstag meldete, wurde aus der Wohnung des Models Kendall Jenner in Los Angeles Schmuck im Wert von 200.000 Dollar (rund 185.000 Euro) geraubt.

Kardashian war im Oktober in Paris bestohlen worden, entwendet wurden ihr ein vier Millionen Euro teurer Ring und eine Schatulle mit Schmuck im Wert von fünf Millionen Euro.

Jenner hatte laut "TMZ" am Mittwoch mit Freunden in ihrer Wohnung gefeiert und war dann gegen Mitternacht ausgegangen. Als die 21-Jährige heimgekehrt sei, habe sie ihren Schmuckkasten geöffnet vorgefunden. Daraufhin habe sie die Polizei angerufen.

Die Polizei bestätigte lediglich, dass von der Adresse des Models ein Notruf eingegangen sei, machte aber keine weiteren Angaben. Jenner ist einer der Stars der erfolgreichen Reality-Serie "Keeping Up with the Kardashians".

Zumindest musste sie im Unterschied zu ihrer Schwester bei dem Raub keine physische Gewalt erleiden. Kardashian war in einer Pariser Luxusresidenz von den Räubern gefesselt, geknebelt und in einem Badezimmer eingesperrt worden. Die französischen Behörden ermitteln gegen zehn Verdächtige, von der Beute fehlt bislang jede Spur.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen