Bericht: Die Linke will mit Wissler und Bartsch in den Bundestagswahlkampf gehen

·Lesedauer: 1 Min.
Die Linke am 1. Mai in Berlin

Die Linke will einem Medienbericht zufolge mit ihrer Parteivorsitzenden Janine Wissler und dem Vorsitzenden der Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, als Spitzenkandidaten in die Bundestagswahl gehen. Das berichteten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland am Sonntag unter Berufung auf führende Parteikreise. Die Linkspartei bezeichnete es als unzutreffend, dass die Kandidaten bereits feststünden. Über die Spitzenkandidaturen entscheide der Vorstand auf Grundlage eines Vorschlags der Parteivorsitzenden am 10.Mai.

Wissler bildet zusammen mit Susanne Hennig-Wellsow seit Ende Februar die Linken-Doppelspitze im Bund. Die langjährige hessische Fraktionsvorsitzende Wissler kündigte Mitte April ihre Bundestagskandidatur an. Dabei verwies sie auch darauf, dass die Linke Anfang Mai einen Vorschlag zur Spitzenkandidatur für die Bundestagswahl am 26. September machen werde. Hennig-Wellsow war zuvor Partei- und Fraktionsvorsitzende in Thüringen.

cax/