Werbung

Bericht: US-Bildhauer Richard Serra stirbt im Alter von 85 Jahren

Der US-Bildhauer Richard Serra ist einem Medienbericht zufolge tot. Er starb am Dienstag im Alter von 85 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung, wie die
Der US-Bildhauer Richard Serra ist einem Medienbericht zufolge tot. Er starb am Dienstag im Alter von 85 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung, wie die "New York Times" unter Berufung auf seinen Anwalt berichtete. (BERTRAND GUAY)

Der US-Bildhauer Richard Serra ist einem Medienbericht zufolge tot. Er starb am Dienstag im Alter von 85 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung, wie die "New York Times" unter Berufung auf seinen Anwalt berichtete. Serra galt als wichtige Figur der zeitgenössischen Kunst und schuf monumentale Werke aus Stahlplatten. Seine Arbeit wurde von großen Museen in den USA bis hin zur Wüste von Katar ausgestellt, er schuf unter anderem den "Terminal" in Bochum, "Torque" in Saarbrücken und "Tilted Arc" in New York.

Serra wurde als Sohn einer russischen Mutter und eines spanischen Vaters in San Francisco geboren. Er machte seine Ausbildung in Paris und zog in den 1960er Jahren nach New York. Zum Ende des Jahrzehnts enthüllte er sein Werk "One ton prop (House of cards)", vier 122 mal 122 Zentimeter große Bleiplatten, die wie ein Kartenhaus durch ihr eigenes Gewicht im Gleichgewicht gehalten werden.

Später widmete sich Serra großen, braun-orangefarbenen Stahlplatten. Sie wurden in New York, Washington, Bilbao oder Paris ausgestellt. Im Jahr 2014 stellte er dann sogar dunkle Türme in den Sand von Katar.

mhe/