Elf Tote bei Anschlag in St. Petersburg

Ein Bombenanschlag in der U-Bahn der russischen Millionenmetropole St. Petersburg mit mindestens elf Toten hat weltweit ...

Ein Bombenanschlag in der U-Bahn der russischen Millionenmetropole St. Petersburg mit mindestens elf Toten hat weltweit Entsetzen und Anteilnahme ausgelöst.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verurteilte am Montagabend (Ortszeit) den „barbarischen und feigen Terroranschlag”. UN-Generalsekretär Antonio Guterres drückte den betroffenen Familien sein tiefes Mitgefühl aus. „Die Verantwortlichen dieser schrecklichen Tat müssen zur Rechenschaft gezogen werden”, teilte sein Sprecher mit.

Zwischen zwei U-Bahnhöfen war am Montag in einem Zug ein Sprengsatz explodiert. Mindestens elf Menschen starben, von den rund 50 Verletzten waren am Dienstag den Angaben zufolge noch mehrere in kritischem Zustand. Eine zweite Bombe wurde rechtzeitig entschärft. Das staatliche Ermittlungskomitee geht von einem Terroranschlag aus.

Die Suche nach den Tätern läuft weiter auf Hochtouren. Bei einem der Täter soll es sich nach Medienberichten um einen Mann aus Zentralasien handeln. „Es gibt eine Version, nach der die Bombe von einem Selbstmordattentäter getragen wurde”, sagte eine Quelle innerhalb der Sicherheitsbehörden der Agentur Interfax. Nach bisherigen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen