Berlin Fashion Week: Marc Cain goes Underground

Anne Borchardt
Editor in Chief Yahoo Style & Entertainment

“Members Only” – DER Satz des zweiten Abends der Berlin Fashion Week. Nicht nur das exklusive Motto der Show von Marc Cain, sondern auch zwei Worte, die einige Berliner und Gäste der Stadt zu hören bekamen, als sie am Potsdamer Platz zur U- und S-Bahn wollten.

Stefanie Giesinger, Caro Daur und Nina Suess bei der Show von Marc Cain. (Bild: Getty Images)

Der Zugang am Leipziger Platz 1 war den Gästen des Mode-Events vorbehalten. Graffiti, Beton, massive Säulen – trotz U-Bahn-Chic die wohl spektakulärste Location bislang. Der Berlin Fashion Week eilt der Ruf voraus, die Front Row nicht mit prominenten Gesichtern besetzen zu können. Stimmt für die meisten Shows, Marc Cain aber lockte die Celebs in die erste Reihe.

Veronica Ferres, Stefanie Giesinger, Lena Gercke, Lena Meyer-Landrut sind nur einige der berühmten Gäste der Show. Prominent ging es aber auch auf dem Catwalk weiter. Absolutes Highlight auf dem Runway war Victoria’s Secret-Model Georgia Fowler. Liebe Berlin Fashion Week, geht doch.

Die knalligen Farben der Graffitiwände spiegelten sich auch in der neuen Kollektion auf dem Laufsteg wieder. Der Winter 2018 wird bunt. Zum einen setzt Marc Cain in seinen kommenden Designs auf den One-Color-Look und zum anderen auf das altbewährte Colour-Blocking. Unser Highlight und definitv ein Look, auf den wir uns im nächsten Herbst freuen: die Kombination von schwerem Strick mit elegantem Glitter.