Berlin: Gruppe stürmt Restaurant in Charlottenburg und prügelt los

Die Männer forderten einen angeblich gestohlenen Ohrring zurück. Der wurde später auf dem Boden gefunden.

Mit gegenseitigen Anzeigen wegen Körperverletzungen, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch endete eine Auseinandersetzung am Ostermontag in einem Restaurant an der Wielandstraße in Charlottenburg. Bei der Prügelei wurden zwei Personen verletzt und zwei Personen vorläufig festgenommen.

Gegen 17.20 Uhr seien laut Augenzeugen vier Männer in das armenische Spezialitätenrestaurant gestürmt und hätten lautstark zu pöbeln begonnen. In dem Restaurant fand zu diesem Zeitpunkt eine Geburtstagsfeier statt. Die vier Männer, wie sich später herausstellte zwei Väter mit ihren Söhnen, hätten laut Aussagen einen gestohlenen wertvollen Ohrring vom Restaurantbesitzer zurück gefordert und den Restaurantbesitzer des Betruges bezichtigt. Dabei soll einer der Männer dem Restaurantbesitzer mit einer Weinflasche auf den Kopf geschlagen haben.

Einrichtungsgegenstände gingen zu Bruch

Als dieser verletzt hinter dem Tresen lag, sollen die Männer auf den am Boden liegenden Besitzer eingetreten haben. Der Vater des Opfers, der als Koch in der Küche beschäftigt war, sei seinem Sohn zu Hilfe geeilt. Ihn sollen die Männer, Ralf K. und Rainer G., mit einem Stuhl niedergeschlagen haben. Er erlitt Prellungen an den Armen und am Rücken. Zudem sind laut Polizeiangaben Einrichtungsgegenstände zu Bruch gegangen. Ralf K. und Rainer G. wurden zur erkennungsdienstlichen Behandlung durch die Polizei eingeliefert.

Die vier Angreifer und andere Begleiter pöbelten bereits zuvor

Die alarmierte Polizei rückte mit sechs Funkwage...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen