Hauptstadtbesuch: Obama kommt nach Berlin und debattiert mit Merkel

Der ehemalige US-Präsident soll bei der Abschlussveranstaltung eine Rede halten.

Der im Januar aus dem Amt geschiedene ehemalige US-Präsident Barack Obama wird im Mai auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag auftreten. Geplant ist ein Gespräch mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf einer Bühne vor dem Brandenburger Tor – am 25. Mai um 11 Uhr.

Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm hat nach eigenen Worten Obama im vergangenen Sommer zum Reformationsjubiläum eingeladen. Am 31. Oktober jährt sich die Veröffentlichung der 95 Thesen Martin Luthers zum 500. Mal. Mit Unterstützung aus dem Kanzleramt und vom damaligen Außenminister Frank-Walter Steinmeier folgte nach dem Amtswechsel zu Donald Trump die Zusage.

Keine begrenzte Teilnehmerzahl

Was dies für das Sicherheitskonzept der Großveranstaltung bedeutet, wird nach Angaben von Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au nun mit den zuständigen Behörden verhandelt. Sie versprach aber, dass es wie bei Veranstaltungen des Christentreffens üblich auch beim Gespräch zwischen Merkel und Obama keine Begrenzung der Teilnehmerzahl und keine gesonderten Anmeldungen geben soll. Dafür würden vermutlich Taschenkontrollen stattfinden.

Bedford-Strom sagte dieser Zeitung: „Ich...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen