Berlin wählt neues Abgeordnetenhaus

·Lesedauer: 1 Min.
Wahlwerbung in Berlin (AFP/John MACDOUGALL)

Parallel zur Bundestagswahl wird in Berlin am Sonntag (08.00 Uhr) ein neues Abgeordnetenhaus gewählt. Rund 2,45 Millionen Wahlberechtigte sind dazu aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller verabschiedet sich aus der Landespolitik und macht den Weg für SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey frei, die mit der SPD seit einigen Wochen in den Umfragen führt. Dahinter folgen die Grünen, die sich deutlich verbessern könnten.

Auf dem dritten Platz wird die CDU gesehen, gefolgt von der Linken. Die AfD könnte einige Punkte verlieren, wäre aber weiter im Abgeordnetenhaus vertreten, ebenso die FDP. Nach der Wahl könnte eine Fortsetzung der rot-rot-grünen Koalition genauso möglich sein wie eine Koalition von SPD, CDU und FDP. Neben Bundestag und Abgeordnetenhaus werden in Berlin auch die Bezirksverordnetenversammlungen neu gewählt. Zudem wird über den Volksentscheid "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" abgestimmt.

awe/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.